Neue Sitzmöbel für die Stadt Lichtenfels

Erste Machbarkeitsstudien einer neuen, stilistisch passenden Möblierung für die Lichtenfelser Innenstadt

Die Idee ist nicht neu. Schon im "Wettbewerb zur Gestaltung öffentlicher Räume der Deutschen Korbstadt Lichtenfels - Stadt und Geflecht" 2000/2001 war die zielsetzung sehr konkret:

"Die Signale, also große, dauerhaft aufgestellte Objekte, sollen künftig den Reisenden darauf aufmerksam machen, dass er sich der Deutschen Korbstadt nähert; die Skulpturen als künstlerische Objekte im Kontext der städtebaulichen Situation ihn über die Hauptzufahrten ins Zentrum geleiten, wo zeitgemäße, hochwertig gestaltete Stadtmöbel, bei denen flechterische Elemente materialgerecht eingesetzt sind, ihm den Aufenhalt dort möglichst angenehm machen."

Da die "Stadtmöblierung" auch in den Arbeitskreisen zum Zukunftskonzept Flechtkultur eine wichtige Rolle spielte, griff das ZEF dieses wichtige Thema wieder auf. Gemeinsam mit der Stadt Lichtenfels und dem Innovationszentrum entwickelten wir Ideen und Entwürfe, prüften sie auf Machbarkeit, stellten diese dem Stadtentwicklungsausschuss des Stadtrats vor und - ganz wichtig - stellten die Möblierung auch den Lichtenfelserinnen und Lichtenfelsern beim "Tag der Städtebauförderung" vor. Mit überwältigendem Ergebnis! 

Die Ausschreibungsunterlagen liegen fertig vor; eine Förderung mit Mitteln des Städtebauförderungsprogramms in Bayern ist bewilligt. In Kürze können die Unterlagen von Handwerkern angefordert werden. Wir hoffen, dass möglichst schnell die ersten Sitzbänke in der Innenstadt stehen werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zentrum europäischer Flechtkultur